Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald

LEADER

„Vernetzung der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald“

Die Initiative zum Zusammenschluss der beiden Zweckverbände Zwieseler Winkel und Nationalparkgemeinden war 2011 gestartet worden. Ziel war es, die Grundlage zu schaffen, um schlagkräftiger auftreten und vorhandene Synergien besser nutzen zu können. Gefördert wurde diese touristische Neustrukturierung durch das Bayerische Landwirtschaftsministerium und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen von LEADER.

Ergebnis des langwierigen und komplizierten Prozesses der Zusammenführung beider Zweckverbände war im Jahr 2014 die Gründung der „ Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbH“. Dem rechtlichen Zusammenschluss hat die Umsetzung an der Basis zu folgen, doch kann dies nur schrittweise geschehen. Aktuell arbeiten die unter dem Dach der Ferienregion zusammengefassten 11 Tourist-Informationen noch weitgehend eigenständig. Ein intensiver Austausch, die Nutzung von Synergien und gemeinsame Produktentwicklung, Kundenbetreuung und Marktbearbeitung finden aufgrund der bisherigen technischen Voraussetzungen nur begrenzt statt.

Nach der Gründungsphase ist es dringend erforderlich, zwischen den Mitarbeitern der Ferienregion und den 13 zusammengefassten Kommunen (inkl. Stadt Zwiesel) ein Gefühl der Zusammengehörigkeit nach innen und außen zu schaffen und die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zu verbessern. Außerdem ist für die Ferienregion eine gemeinsame Identität - u. a. durch eine abgestimmte Corporate Identity - unter Berücksichtigung der bisher vorhandenen Produkt - und Marketingstrategie zu entwickeln.

Darauf aufbauend soll ein grafisches Grundkonzept für einen einheitlichen Auftritt nach außen entwickelt und umgesetzt werden. Das einheitliche Erscheinungsbild der Ferienregion garantiert dem Gast einen hohen Wiedererkennungswert (Corporate Identity) und stellt sicher, dass die Region von außen als schlagkräftige touristische Destination wahrgenommen wird.

Dieses LEADER-Projekt umfasst 12 von 13 Mitgliedsgemeinden der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald samt den dort bestehenden 10 Tourist- Infos.

Aktuell:
Die Ferienregion Nationalpark Bayerischser Wald GmbH beabsichtigt im März 2019 somit die Beschaffung einer Server Anlage mit folgenden technischen Spezifikationen:

Server:
Fujitsu PY RX2540M4 2,5"(8x)value4you VFY:R2544SX150DE zusätzliche Optionen:
1 x 32312 Intel Xeon Silver 4110 8C 2.10 GHz
8 x 32309 16GB (1x16GB) 1Rx4 DDR4-2666 R ECC
6 x 28705 SSD SATA 6G 960GB Mixed-Use 2.5' H-P
2 x 34296 SSD SATA 6G 960GB Read-Int. 2.5'H-P EP
1 x 32715 Kühllösung für 2te CPU
1 x 32488 FBU Option für PRAID EP4xx
1 x 22327 TFM Modul für FBU Option auf EP420i
1 x 22189 Stromversorgungsmodul 450W (HotPlug)
1 x 22370 iRMC S4/S5 advanced pack
1 x 30547 Support Pack 5 Jahre VO, NBD AZ
1 x 29419 Windows Server 2016 Standard 16 Core
1 x 23752 VMware Essentials 1yr Subscription

Lizenzen:
44 x Device CAL Windows Server 2016
44 x Device RDS CAL Windows Server 2016 MS SQL 2017 Standard Server Lizenz
2. APC Smart USV Rackmount 3000VA
3. Rack DIGITUS 47U server cabinet + Zubehör Pauschal
4. switch 24 Port ALLIED TELESIS Switch GS924M 24x10/100/1000TX 4xSFP
5. NAS QNAP 4-bay 16 TB
6. Datensicherung ACRONIS Backup 12.5 Advanced Virtual Host License incl. AAS GESD (1-4)
7. VPN-Verbund mit LANCOM-Router
- Zentrale: LANCOM 1780-Serie + VPN + LANCOM 19" Rack Mount Option Einbaurahmen
- 10 TI's +  1 Zentrale (Spiegelau): Lancom 883

Ansprechpartner: Robert Kürzinger
( +49 (0) +49 (0) 8553 8919 167 und Email: kuerzinger@ferienregion-nationalpark.de   

Die Installation des Servers erfolgt im Gebiet der Ferienregion (Ort ist noch nicht final festgelegt) samt der 10 Touristinformationen: Bayerisch Eisenstein, Langdorf, Lindberg, Frauenau, Schönberg, Spiegelau Neuschönau, Hohenau, Mauth/Finsterau und Sankt Oswald Riedlhütte
Ausführungszeit: April-Mai 2019

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbH
Robert Kürzinger 12.02.2019

 

EUREGIO

Durch einen Großteil der Gemeinden der Ferienregion des Nationalparks Bayerischer Wald (Mauth, Hohenau, Neuschönau, St.Oswald-Riedlhütte, Spiegelau, Frauenau, Zwiesel, Lindberg, Bayerisch Eisenstein) führt der Nationalparkradweg und weiter auf tschechischer Seite durch den Nationalpark Sumava.

Auf einem ca. 135 km markierten Radweg kann der Radfahrer und E-Biker die Natur und Kultur auf beiden Seiten der Grenze erleben.
Projektinhalt ist die Erstellung einer aktuellen Rad- und E-Bike-Karte, die dem Nutzer den Verlauf dieses Radweges sowie ausführliche Informationen (Höhendiagramm, Schwierigkeitsgrad usw.) - sowohl auf bayerischer als auch auf tschechischer Seite - näherbringt. Ferner werden zusätzlich Informationen zu den Natur- und Kulturschönheiten in einem Pocketguide zusammengefasst.
Beide Publikationen werden zweisprachig (deutsch und tschechisch) herausgegeben.
Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald möchte sich damit einer der größten Zielgruppe unter den Touristen - den Radfahrern - präsentieren und ihnen die Möglichkeit geben, die Region und die umliegenden Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Ziel ist die Aufwertung,durch Steigerung des Bekannheitsgrades, des Natur- und Kulturerbes beiderseits der Grenze sowohl für Einheimische, als auch für Touristen.