Workshop Tierfotografie

Das Tier-Freigelände im Nationalpark Bayerischer Wald zieht Naturfotografen aus ganz Europa an.
Es bietet mit seinen weitläufigen Landschaftsgehegen und Volieren, die einmalige Gelegenheit, heimische oder ehemals heimischeTierarten wie Wölfe, Bären, Uhus und Wildkatzen in ihrer natürlichen Umgebung zu fotografieren.

45 Tierarten, darun­ter auch so eindrucksvolle Arten wie Braunbär,Wolf oder Luchs können hier beobachtet werden.


Es kann aber auch eine kleine Exkursion in die Landschaftsfotografie unternommen werden, zum Beispiel auf den Lusen. Hier kann eine einzigartige Waldentwicklung festgehalten werden.

Weitere Infos und Buchung direkt auf der Website von Waldzeit: Angebot Tierfotografie Waldzeit


Die wunderbare Welt des Kleinen

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist aber nicht nur für Tierfotografen, sondern auch für Makrospezialisten aus ganz Europa ein El Dorado.

Die neu erwachende Wildnis in den Wäldern bietet eine fast unerschöpfliche Fülle an Möglichkeiten. Flechten, Moose und Pilze sind geduldige Fotoobjekte, die genauso wie Spinnweben und Tautropfen im ersten Morgenlicht faszinierende Motive darstellen.

Information und Buchung auf waldzeit.de


Herbstimpressionen

Der Herbst verwandelt die Wälder des Bayerischen Waldes in ein berauschendes Farbenspiel. Gerade jetzt bietet die urwüchsige Natur im Nationalpark eine Vielzahl von Motiven: Mächtige Baumriesen dominieren die Urwälder, gefallene Giganten sind mit Pilzen, Moosen und Flechten bewachsen.

Und die bizarren Felsformationen der Bergwälder und ihre munter sprudelnden Bäche kommen im Herbst besonders zur Geltung.

Auch im Tier-Freigelände wird im Herbst das Blätterdach licht und gibt Durchblicke frei. Die sanften, bunten Farben und die besonderen Lichtverhältnisse lassen außergewöhnliche Bilder entstehen.

Weitere Infos und Buchung des Angebotes finden Sie auf der Website von Waldzeit



Downloads

Diese Seite auf Facebook teilen!