Alpakas vom Reschbachtal

Große Kulleraugen, lange Wimpern und ein weiches Fell – die Alpakas vom Reschbachtal werden Sie bezaubern! Denn es heißt nicht umsonst: „Wer einem Alpaka zu lange in die Augen schaut, der ist für immer von ihm gefangen“. So ging es auch Familie Gibis, als sie im August 2008 die zwei Alpakahengste Dario und Bonito auf den Hof holten. Mittlerweile finden Sie bei Familie Gibis insgesamt 15 Alpakas und die Tendenz ist steigend.


Wandern Sie mit Alpakas

Wandern Sie von Mai bis Oktober auf eine besondere Art und Weise durch den Nationalpark Bayerischer Wald und genießen Sie die Ruhe und Entspannung, die von den Alpakas und der Landschaft ausgehen. Die Wanderungen rund um das Reschbachtal, zur Plöchinger Säge oder zur Reschbachklause in Finsterau können Sie von einer Stunde bis maximal drei Stunden buchen.

Für hilfsbedürftige Menschen und Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen werden kostenlose Alpakawanderungen angeboten.


Hofladen mit Waren aus Alpakawolle

Die ursprünglich aus Südamerika, Bolivien und Peru stammenden Alpakas sind in den Anden ein Leben bei rauem Klima und Temperaturschwankungen auf 3.000 – 4.000 Metern gewohnt. Um der Wärme und Kälte standzuhalten, haben Alpakas ein besonderes Fell mit Fasern, die innen teilweise hohl sind und Lufttaschen bilden.

Deshalb sind auch Waren aus Alpakafaser sehr beliebt, da sie im Winter wohlig warm halten. Im Hofladen von Familie Gibis erhalten Sie Bettdecken, Kopfkissen oder gestrickte Mützen, Schals, Handschuhe und vieles mehr aus 100 % Alpakawolle.



Downloads

Diese Seite auf Facebook teilen!