Die heimelige Atmosphäre und Gastfreundschaft der Langdorfer machen die Gemeinde im Herzen des Bayerischen Waldes zu einem ganz besonderen Erlebnis. Erholsame Freizeitangebote und die Schönheit der Natur sorgen für Erdung im Alltag. Geschichtlich betrachtet ist Langdorf ebenso interessant wie landschaftlich; mit einer Historie, die bis zum Adelsgeschlecht der Wittelsbacher zurückreicht.

Mitten unter dem Grünen Dach Europas liegt Langdorf am westlichsten Zipfel der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald. Im staatlich anerkannten Erholungsort gibt es zahlreiche Möglichkeiten den Sommer- oder Winterurlaub zu verbringen. Der 20 Meter hohe Aussichtsturm am Schönecker Riegel eröffnet einen atemberaubenden Rundblick auf die Bergketten des Bayerischen Waldes. Viele Kilometer gekennzeichneter Wanderwege sowie im Winter gewalzte Rundwanderwege und Nordic-Walking-Trails wecken die Bewegungslust der Urlauber. Eine weitere Attraktion ist der etwa vier Kilometer lange Reptilienpfad, der interessante Einblicke in die Lebensweise der einheimischen Reptilien aufzeigt. Auch Langlaufloipen, Rodelbahnen und Eisschießplätze stehen Winterfreunden in Langdorf zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe bringen Sessel- und Schlepplifte Alpinskifahrer auf die Piste. Die nahe gelegenen Langlaufzentren „Am Bretterschachten“ und „Schöneck“ sind ein Eldorado für Langlaufbegeisterte. Skikurse, Schneeschuh- und Fackelwanderungen runden das Winterprogramm ab.

Fernab von Lärm und Umweltverschmutzung können Gäste in Langdorf wirklich zur Ruhe kommen und die ursprüngliche Natur des Bayerischen Waldes genießen. Ganz im Sinne des Umweltschutzes hat die Gemeinde die Kreuzotter als Patentier gewählt und einige naturbelassene Biotope und Rückzugsgebiete für die unter Artenschutz stehenden Tiere geschaffen.