Kirchdorf im Wald macht seinem Namen alle Ehre: Die Bayerwaldgemeinde ist in der Region bekannt für ihre geistlich geprägte Kulturlandschaft wie reizende, versteckte Kapellen im tiefen Bayerischen Wald und die besinnliche Atmosphäre rund um die Ortschaft. Die Umgebung von Kirchdorf beeindruckt zudem mit herrlich grünen Wanderwegen im Sommer und einer verschneiten, traumhaften hügeligen Landschaft im Winter.

Eingebettet in die grüne Wald- und Naturlandschaft zwischen den Bayerwaldbergen Arber und Geißkopf liegt die idyllische Ortschaft Kirchdorf im Wald – ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge und Wanderungen durch den Bayerischen Wald. Auch die Besuchereinrichtungen des Nationalparks wie das Hans-Eisenmann-Haus und das Tierfreigehege sind nah gelegen. Zu jeder Jahreszeit bieten Ortschaft und Umgebung das passende Programm für alle Bedürfnisse. Vor allem Wanderer können dort ihrer Vorliebe nachgehen: Beispielsweise führt der sieben Kilometer lange historische Wilhelmsweg von der Pfarrkirche in Kirchdorf aus zur Wallfahrtskirche Frauenbrünnl. Kulturelles Highlight ist die spätgotische Kirche „Mariä unbefleckte Empfängnis“, die 1708 im barocken Stil umgestaltet wurde.

Kirchdorfs Gastronomie ist weitläufig bekannt. Besucher werden mit vergessenen Gerichten aus dem Bayerwald verwöhnt: Schweinsbradl mit Reiberknödl, Schlachtplatte oder Brotsupp‘n sorgen für ganz besondere Geschmackserlebnisse und runden den Aufenthalt ab. Wer sich sportlich betätigen möchte, macht eine Tour auf den 1.042 Meter hohen Eschenberg, den Kirchdorfer Hausberg. Auch die umliegenden Berge, wie Gsengetstein, Wagensonnriegel oder Hessenstein sind eine Wanderung wert.