Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald
Bayerwaldloipe

150 km Langlauferlebnis durch den Bayerischen Wald

Die Bayerwald-Loipe verläuft auf 150 km quer durch den Bayerischen Wald und bildet ein Paradies für Langlauf-Freunde.
Sie führt von Lohberg über Bayerisch Eisenstein nach Zwiesel, Frauenau und Spiegelau und über St. Oswald- Riedlhütte nach Grafenau, Neuschönau, Hohenau und Mauth über Mitterfirmiansreuth bis nach Haidmühle und Neureichenau.
Entlang der Strecke warten zahlreiche Nationalpark-Einrichtungen darauf, Ihnen unseren einzigartigen Wald unter dem Motto „Natur Natur sein lassen“ näher zu bringen.

Bitte beachten:
Der Skiwanderweg ist nur in einer Richtung von Norden nach Südosten ausgeschildert.
Er ist gekennzeichnet mit einer Schneeflocke.
Bitte haben Sie zudem Verständnis dafür, wenn Sie zur Schonung der Natur Straßenüberquerungen bzw. kurze Fußwege in Kauf nehmen müssen, um den nächsten Loipenabschnitt zu erreichen.

Detaillierte Informationen zum Zustand der einzelnen Loipenabschnitte finden Sie jederzeit in unserem Schneebericht.
Ein 3-teiliges Kartenset ist zudem erhältlich unter Tel. +49 (0)8553 8919165 oder via Email unter info@ferienregion-nationalpark.de
 

Beschreibung der einzelnen Etappen

Abschnitt Lohberg - Bayerisch Eisenstein
11,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Die große Bayerwalddurchquerung beginnt in Lohberg/Scheiben auf 1.050 m Höhe. Bei ausreichend guten Schneeverhältnissen steht die Skiwanderloipe Eggersberg - Scheiben (8,8 km lang, schwere Strecke, 2 spurig und gewalzt, Skating möglich) zur Verfügung. Vom Scheibensattel aus kommt man in waldigem Gebiet auf der ADAC-Loipe nach einem kurzen scharfen Anstieg, gefolgt von einem ausgewogenen Auf und Ab, zum Brennes. Es führt ein gemütlicher, gewalzter Skiweg zum Ortsteil Bayerisch Häusl in Bayerisch Eisenstein.

Abschnitt Bayerisch Eisenstein- Zwiesel
21,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Vom Langlaufzentrum am Bayerisch Häusl aus geht es auf der Hohenzollernloipe über die Weiler Steinhütte und Hintersteinhütte bis zur Arberhütte. Weiter führt die Loipe circa 1 km talabwärts, hier rechts halten und über den Eisensteiner Ortsteil Seebachschleife nach Regenhütte folgen. Über den Kaisersteig geht es dann weiter nach Rabenstein und bis zum Skistadion in Zwiesel.


Abschnitt Zwiesel - Rinchnach - Spiegelau
16,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Mit dem Skibus bzw. mit der Stadtbuslinie Lambürger geht es in Zwiesel zur Bushaltestelle Zwieselbergsiedlung und von hier zu Fuß bis zur Bärnzeller Loipe im Ort Bärnzell. Diese Loipe ist leicht zu befahren und führt Sie zum
Bärnzeller und Griesbacher Taferlbaum und weiter bis zur Josefi -Kapelle (780m). Der Markierung bis zum Einstieg in das Langlaufzentrums Oberlüftenegg folgen. Entlang dem Dreikegelebenweg weiter und auf der Hochstraße bis zur
Einmündung in die Staatsstraße bei Klingenbrunn folgen. Nach Überquerung der Staatsstraße erreichen Sie die Fatimaloipe, die über die Schneiderwiese in den Erholungsort Spiegelau führt.

Abschnitt Spiegelau - Riedlhütte - Sankt Oswald
10,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Die Loipe führt durch den Ort Spiegelau hindurch, vorbei am Weiler Jägerfleck und der Martinwiese im Nationalpark nach Riedlhütte. Hier folgt man der Loipe Nr. 9 - Riedlhütte-Sankt Oswald bis nach Höhenbrunn, und hier wieder rechts in die Aussichtsloipe Nr. 11 einbiegen. Nach der Höhenbrunner Bärwurzhütte wechseln Sie auf den Sankt Oswalder Rundkurs Nr. 12, der nach 2 km die Ortschaft Sankt Oswald erreicht.

Abschnitt Sankt Oswald - Grafenau - Neuschönau
7,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Die Tour führt von der Gemeinde Sankt Oswald weiter in Richtung Rosenau, (Nr. 14), hier mündet die Bayerwaldloipe in das Grafenauer Langlaufzentrum Rosenau. Der 18 km langen Nationalpark-Loipe in Richtung Neuschönau folgen.

Abschnitt Neuschönau - Hohenau - Mauth
21,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Ab der Urlaubsgemeinde Neuschönau folgt die Bayerwaldloipe der Blumentalloipe (ca. 759 m Höhe) und entlang des Sagwassers bis nach Hohenau. Ab hier passieren die Langläufer die Ortschaften Kirchl und Schönbrunn am Lusen und gelangen im Reschbachtal nach Mauth zur Dreikönigsloipe.

Abschnitt Mauth - Mitterfirmiansreut
23,0 km / Schwierigkeitsgrad: schwer (schwarz)
Dieses Teilstück der Bayerwaldloipe ist die längste und schwierigste Etappe. Auf der Dreikönigsloipe (940 m Höhe) geht es am Reschbach entlang in den Nationalpark Bayerischer Wald hinein. Nach ca. 10 km geht es hinauf zur Anschlussloipe in Richtung Wistlberg und Skistadion Finsterau. Von hier aus folgen Sie wiederum der Finsterauer Loipe, die nach ca. 2 km nach rechts in die Hammerklausenloipe abzweigt. Nach ca. 2 km erreichen Sie die Abzweigung zur Anschlussloipe nach Mitterfirmiansreut, die Sie am Teufelbach entlang über Hinterfirmiansreut bis nach Mitterfirmiansreut führt.

Abschnitt Mitterfirmiansreut - Haidmühle
18,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Vom Loipenzentrum in Mitterfirmiansreut führt die Bayerwaldloipe am Almberg vorbei, nach Philippsreut und weiter über den Ort Bischofsreut bis nach Haidmühle.

Abschnitt Haidmühle - Neureichenau
11,0 km / Schwierigkeitsgrad: leicht (blau)
Auf dem bequemen Teil-Abschnitt geht es von Haidmühle (830 m Höhe) nach Altreichenau (802 m Höhe) und Neureichenau (668 m Höhe).
Alternativ über Mitterfirmiansreut nach Neureichenau
30,0 km / Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)
Der Loipenstrecke bis nach Bischofsreut folgen, hier über das Loipenzentrum Bischofsreut am Goldenen Steig und hinauf auf 1.140 m. Nach ca. 5 km erreichen Sie das verlassene Dorf Leopoldsreut. Unterhalb des Haidel-Aussichtsturms verläuft die Loipe über Kreuzfichte-Osterbach bis zum Loipenzentrum in Frauenberg. Ab Altreichenau besteht die Möglichkeit auf der Brennerin-Loipe noch 10 km weiter bis Lackenhäuser zu laufen.

Konrad-Wilsdorf-Str. 1
94252 Bayerisch Eisenstein

Das könnte Sie auch interessieren!

Großer Arber

Großer Arber

König des Bayerischen Waldes

100%
Großer Arbersee

Großer Arbersee

Ein schwimmendes Naturerlebnis

100%