Anreise

Wer mit dem Zug anreist, kommt sicher und ausgeruht in der Nationalparkregion an. Vor Ort bietet GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket, kostenlose Mobilität mit Bus und Bahn. Die NationalparkCard mit dem GUTi-Logo gilt als Fahrschein. Die Nationalpark-Einrichtungen und viele andere Sehenswürdigkeiten, sowie die wichtigsten Wanderziele sind mit Bus und Bahn erreichbar.

 

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald ist bequem mit den Fernzügen der DB zu erreichen. Direkte ICE/IC-Verbindungen bestehen ab Dortmund via Köln und Frankfurt (Main), ab Hamburg via Hannover sowie ab Wien über Linz nach Plattling und Passau. Am Wochenende bestehen ICE-Direktverbindungen aus Berlin über Leipzig und Nürnberg nach Plattling und Passau. Ab Plattling fahren die grünen Waldbahn-Shuttles im direkten Anschluss stündlich nach Zwiesel, Bayerisch Eisenstein und Bodenmais, sowie alle zwei Stunden ab Zwiesel nach Frauenau, Spiegelau und Grafenau. Die landschaftlich reizvolle Fahrt von Plattling bis Zwiesel dauert eine knappe Stunde. Durch die großen Panoramafenster der Waldbahn genießen Sie freien Blick auf eine der schönsten Bahnstrecken Bayerns.

Einige unserer Partnergemeinden sind ab Passau mit Bussen der RBO erreichbar. Die Reiseauskunft der Bahn, hilft bei der Planung der optimalen Reiseverbindung.

 

So schnell geht’s mit dem Zug in die Nationalparkregion:

Hamburg - Zwiesel: ca. 7 Stunden
Berlin - Zwiesel: ca. 8 Stunden
Köln - Zwiesel: ca. 6 Stunden
Frankfurt - Zwiesel: ca. 4 ½ Stunden
Stuttgart - Zwiesel: ca. 5 Stunden
München - Zwiesel: ca. 2 ½ Stunden

Nürnberg – Zwiesel: ca. 2 ½ Stunden
Prag - Zwiesel: ca. 4 ½ Stunden
Linz - Zwiesel: ca. 2 ¾ Stunden
Wien - Zwiesel: 4 ¼ Stunden

Die Weiterfahrt nach z.B. Bayerisch Eisenstein dauert 10 Minuten, nach Spiegelau 20 Minuten und nach Grafenau 50 Minuten.

 

So preiswert ist die Bahnfahrt in die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald:

     

  • RIT-Ticket: Übernachtung inkl. Bahnanreise / Rail Inclusive Tours (RIT):
    In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn bieten die Nationalpark-Partner-Gastgeber mit dem RIT-Ticket sehr preiswerte Sonderkonditionen an. Mit dem RIT-Ticket sparen Sie bis zur Hälfte zum Normalfahrschein. Für BahnCard-Kunden gibt es zusätzliche Rabatte. Die RIT-Tickets gelten – ohne Zugbindung – auf allen Zügen, auch ICE/EC/IC-Züge. 
    Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung der Eltern/Großeltern kostenlos mit. Das RIT-Ticket gibt es ab mindestens einer Übernachtung im Bayerischen Wald. Es kann  per Codenummer am Fahrscheinautomaten hinterlegt werden. Preisbeispiel: Die Hin- und Rückfahrt kostet bei einer Anreise im Radius von 400 Bahnkilometern nur 75 Euro.
    Fragen Sie bei der Zimmerbuchung nach RIT-Angeboten, es lohnt sich! Die Ticketbuchung erfolgt direkt über den Beherbergungsbetrieb oder bei der kostenlosen Info-Hotline 0800/1212111. Mehr Infos unter RIT.
     
  •  

  • Sparangebote der Deutschen Bahn:
    Wer früher plant und bucht, fährt mit den Sparpreisen der Deutschen Bahn besonders günstig. Innerhalb Deutschlands schon ab 29 Euro. 
    Bei diesen Tickets besteht Zugbindung für die gebuchte Strecke. Mögliche Sparpreise werden direkt in der Fahrplanauskunft angezeigt und können online gebucht werden.

  •  

  • Mit dem Bayern-Ticket reisen bis zu 5 Personen für 43 Euro:
    Das Bayernticket kostet 23 Euro in der 2. Klasse. Jeder weitere Mitreisende (max. 4 Personen) zahlt 5 Euro.
    Das Bayern-Ticket gilt Montag bis Freitag ab 9:00 Uhr, am Samstag, Sonntag oder an Feiertagen ganztägig auf allen Regionalzügen und fast allen Linienbussen in der Nationalparkregion Bayerischer Wald. Tipp: Klicken Sie in der Fahrplanauskunft unter www.bahn.de bei "Verkehrsmittelwahl" "nur Nahverkehr" an. Schon erhalten Sie alle Verbindungen, auf denen Sie das Bayern-Ticket nutzen können.

  •  

Mobil vor Ort: Bus und Bahn kostenlos mit GUTi

Unsere Urlaubsgäste in der Nationalpark- und Naturparkregion Bayerischer Wald bekommen bei der Anmeldung im Beherbergungsbetrieb gratis die GUTi-Gästekarte ausgehändigt. Sie gilt als Frei-Fahrschein für beliebig viele Fahrten mit Bus und Bahn während des gesamten Aufenthaltes. So kommen Sie bequem zu Wanderungen mit unterschiedlichem Start- und Zielort, zum Einkaufsbummel, ins Museum oder zu den Nationalpark-Einrichtungen. Auch Bayerwald-Rundfahrten sind möglich. GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket, sorgt quer durch den Bayerischen Wald für umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität. GUTi bekommen alle, die ihren Urlaub in einer Gemeinde der Ferienregion Nationalpark verbringen.

GUTi ist unser Beitrag zum Klimaschutz. Nutzen Sie das ÖPNV-Angebot! Dadurch helfen Sie mit, die Abgas- und Lärmbelastung in unserem Nationalpark zu verringern.  

Übrigens, wer mit Bus oder Zug zu Nationalpark-Führungen kommt, bezahlt nur die halbe Teilnahmegebühr.

  

So mobil sind Sie mit GUTi und Bayerwald-Ticket:

 

GUTi und Bayerwald-Ticket gelten Montag bis Freitag ab 8 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig für beliebig viele Fahrten mit Bus und Bahn. Die Bayerwald-Ticket-Streckennetzkarte zeigt einen Überblick zum Linienangebot. In der Bayerwald-Ticket Fahrplanfaltkarte  sind die wichtigsten Fahrpläne veröffentlicht. Sie liegt bei allen Nationalpark-Partnerbetrieben und bei den Tourist-Informationen kostenlos auf. Detaillierte Fahrpläne zu allen Linien stehen im Internet zum Download bereit.

 

Insgesamt können Sie auf einem Streckennetz von über 1.100 Kilometern die Nationalpark- und Naturparkregion Bayerisch Eisenstein erkunden. GUTi und Bayerwald-Ticket gelten für die Fahrt mit der Waldbahn, den Igel- und Falkensteinbussen, der Ilztalbahn, allen RBO-Linien in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau, sowie weiteren privaten Busunternehmen. Zwischen Bayerisch Eisenstein und Špičák sind die Züge der Tschechischen Staatsbahn im Tarif enthalten.  

Fragen Sie unsere Gastgeber nach speziellen Ausflugstipps mit Bus und Bahn! Egal ob im Sommer zum Wandern oder im Winter auf die Loipe, mit Bus und Bahn werden Sie sicher chauffiert und erleben die Region aus einer gemütlichen Aussichtswarte.

  

Die wichtigsten ÖPNV-Verbindungen in den Nationalpark Bayerischer Wald:

 

Die wichtigsten Einrichtungen und die Hauptwandergebiete im Nationalpark erreichen Sie mit der Waldbahn und den Igelbussen. Zum Nationalparkzentrum Falkenstein kommt man stündlich mit der Waldbahn WBA1. Zudem verkehren Busse der RBO und der Falkensteinbus zur Haltestelle Haus zur Wildnis an der B11. Am Nationalparkzentrum Lusen ist Umsteigeknoten zu allen Igelbussen aus Richtung Spiegelau, Grafenau, Mauth und Freyung.

In Zwiesel ist zur vollen Stunde Taktknoten der Waldbahn zur WBA1 Bayerisch Eisenstein-Plattling, zur WBA2 nach Bodenmais, sowie zur ungeraden Stunde zur WBA3 nach Grafenau.

Die Abfahrtszeiten des Falkensteinbusses nach Buchenau und Zwieslerwaldhaus ist auf die Waldbahn abgestimmt. In Spiegelau besteht Anschluss von der WBA3 zum Rachel- und Finsterau-Igelbus, in Grafenau zum Lusenbus.

Die Streckennetzkarte zum Nationalpark-Gebiet erleichtert die Planung.