Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald
Hüttenwanderung durch den Nationalpark

Wandern

Hüttenwanderung durch den Nationalpark

Bevor der Winter sich langsam über die Wälder des Bayerwalds senkt, wartet der Herbst noch mit einem ganz besonderen Naturschauspiel auf: Der Hirschbrunft. Gerade in der Morgen- und Abenddämmerung sind die urtümlich klingenden Rufe der Rothirsche, die um die Gunst ihrer potentiellen Partnerinnen buhlen, in den Wäldern zu hören. Interessierte können dieses Spektakel von 16. bis 18. September auf einer dreitägigen Wanderung durch die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava intensiv und hautnah erleben.

Die Teilnehmer erfahren im leuchtenden Herbstwald nicht nur, was es mit der Hirschbrunft auf sich hat. Die begleitende Waldführerin erzählt zudem mehr über das Leben und die Rolle von Rothirschen im Nationalpark sowie über ihre Wechselwirkungen mit anderen Säugetieren. Außerdem wird nach Spuren weiterer Arten Ausschau gehalten. Auch deren Strategien, den nahenden Winter zu überstehen, werden angesprochen.

Diese Tour wird vom Verein WaldZeit, einem langjährigen Partner des Nationalparks Bayerischer Wald, durchgeführt. Für einige Stunden begleitet ein Nationalparkförster zusätzlich die Gruppe. Übernachtet wird in einer kleinen Pension in Fürstenhut und im Lusenschutzhaus. Die Anmeldung erfolgt über die Homepage von WaldZeit unter www.waldzeit.de.

 

Infos

Beginn 16. September um 14:15 Uhr am P+R-Parkplatz in Spiegelau

Ende 18. September i gegen 16 Uhr in Spiegelau.

Kosten 140 Euro pro Person (Führung, Übernachtungen, Transfers und Vollverpflegung)

Anmeldeschluss 2. September 2020

Das könnte Sie auch interessieren!