Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald
Größter Waldnationalpark Deutschlands

Naturerlebnis

Größter Waldnationalpark Deutschlands

Über ein besonderes Geburtstagsgeschenk freute sich der Nationalpark im Herbst 2020: Mit dem Finsterauer Filz am südlichen Ende wird der Nationalpark um weitere rund 600 ha wachsen. Ein tolles Geschenk zum 50-jährigen Bestehen des Parks.

Dieses intakte Hochmoor kann man schon jetzt hautnah erleben. Dieses für diese Region so typische Triftsystem mit seinen Klausen, Triftkanälen und künstlichen Wasserzuleitungen ist von höchster kulturhistorischer Bedeutung, schwärmt Franz Leibl, der Leiter des Parks und nennt noch eine weitere Attraktion: So biete auch das Nationalparkvorfeld eine faszinierende Kulturlandschaft.

„Gerade mit der Waldhufenstruktur rund um Mauth, Hohenau und Freyung zeigt sich eine Kulturlandschaft, die man in dieser Art sonst nirgendwo mehr findet.“

Geplant sind in den nächsten Jahren der Bau mehrerer Aussichtsplattformen, eine Sonnenterrasse und ein Kinderspielplatz mit Kiosk sowie ein barrierefreier Weg durchs Finsterauer Filz. Es gibt also auch in Zukunft viel Neues zu entdecken, freuen Sie sich drauf!

Mehr Infos zur Erweiterung findest du auf der Homepage des Nationalparks Bayerischer Wald

Website: Nationalpark Bayerischer Wald

Mehr Nationalpark Erlebnis geht nicht

Der Festakt zur Nationalparkerweiterung fand am 06. Juli 2022 im Freilichtmuseum Finsterau statt

 

Ein Festtag für den Bayerischen Wald

Die Natur Natur sein lassen – dieses Motto soll im Bayerischen Wald auf gut 600 zusätzlichen Hektar gelten. Der Nationalpark ist erweitert worden und mit jetzt insgesamt knapp 25000 Hektar der größte Wald-Nationalpark Deutschlands. Natur- und Artenschutz gingen hier mit sanftem Tourismus Hand in Hand, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) bei einem Festakt am Mittwoch in Mauth (Lkr. Freyung-Grafenau).

„Komm in den Bayerischen Wald!“ so der Appell des Staatsministers. Gerichtet war dieser an alle Urlauber die aufgrund der Personal-Problematik an den Flughäfen noch nicht wissen, wo die Urlaubsreise hingehen soll.

Rund 3,5 Millionen Euro sollen nun investiert werden, um aus dem einstigen Wirtschaftswald ein tourismustaugliches Schutzgebiet zu machen. Dazu gehören beispielsweise neue Hinweisschilder und Sitzbänke, wie ein Ranger bei einem Besuch des neuen Areals berichtet. Zudem seien die bisherigen Forststraßen teilweise nicht für Mountainbiker geeignet und müssten gesichert werden. Es sollen ein Erlebnisspielplatz, ein Kiosk und eine Aussichtsplattform errichtet werden. Die Erweiterung war ein Geschenk anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Nationalparks im Jahr 2020.

Landrat Sebastian Gruber resümierte: „Einen nachhaltigeren Menschen wie den Waidler, gibt es nicht“

Die Erweiterung des Nationalparks Bayerischer Wald bedeutet zugleich eine längere gemeinsame Grenze mit dem tschechischen Nationalpark Böhmerwald (Sumava). Dadurch werde die bisherige Zusammenarbeit der beiden Nationalparks gefestigt, sagte Leiter Franz Leibl. Den Besuchern ermögliche dies mehr grenzüberschreitendes Naturerleben. Aus Tschechien war eigens die stellvertretende Umweltministerin Eva Volfová zum Festakt angereist. Sie sprach von einem „historischen Moment“.

 

Den Pressebericht dazu findest du hier zum Download

 

Dass passiert im Rahmen der Erweiterung

Nach Unterschrift und offiziellem Festakt fand bereits die Übergabe des Staatsforstes an den Nationalpark statt.

Es wird allerdings noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis das neue Waldgebiet an den neuen bestehenden Nationalpark angeschlossen bzw. mit ensprechend ausgewiesenen neuen Wanderwegen für Einheimische, Urlauber und Gäste erwandert werden kann.

Mit folgenden Touren könnt ihr allerdings jetzt schon das Erweiterungsgebiet des Nationalparks im Gemeindegebiet von Mauth erwandern und Euch von einer einzigartigen Flora und Fauna verzaubern lassen:

  • Pilgerweg Via Nova (grenzüberschreitend)
  • Historischer Wanderweg "Goldener Steig" (grenzüberschreitend)
  • Alternativroute des "Goldsteigs" nach Tschechien (oranges "S"; grenzüberschreitend)
  • Rundweg Trauermantel (grenzüberschreitend zum Fürstenhuter Friedhof)
  • Rundweg Wachtelkönig (NEU im PG Wandern)

 

Unser Tipp: Der Rundweg Wachtelkönig

 

Dieser Weg führt zur Hammerklause. Sie liegt im südlichsten Teil des Erweiterungsgebiets und ist damit zugleich Ausgangs- und Endpunkt des Rundwegs. Ein absolut bezauberndes "Fleckerl" in der Gemeinde Mauth.

Der Rundweg startet in der Ortsmitte von Finsterau. Alternativ kann auch am Ski-/Sportzentrum Finsterau geparkt werden (ausreichend Parkplätze). Von dort aus gelangt man nach einem kleinen Stück auf dem Winterwanderweg/Schotterstraße neben der Rollerstrecke in Richtung Finsterauer Reute und direkt anschließend auf den Rundweg.

Die genaue Tourbeschreibung findet ihr auch in unserem neuen Pocketguide Wandern und als Download in unserem Tourenportal.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Wandern und Erkunden des Nationalparks Bayerischer Wald!

Das könnte Sie auch interessieren!

50 Jahre Nationalpark - Das Magazin

50 Jahre Nationalpark - Das Magazin

Mix aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf 64 Seiten

Happy Birthday Nationalpark!

Happy Birthday Nationalpark!

Der Nationalpark Bayerischer Wald feiert dieses Jahr 50-jähriges Jubiläum und wir feiern mit!