Die TI Spiegelau stellt sich vor

Team Touristinformation Spiegelau Bayerischer Wald

Sie sind die Gesichter der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald und meist die ersten Ansprechpartner für die Gäste und deren unterschiedliche Belange, aber auch für Vermieter und Leistungsträger in den Orten.  In unserer Serie wollen wir die Mitarbeiter der einzelnen Touristinformationen im Gebiet unserer Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald vorstellen. 



Heute stellen sich die Mitarbeiterinnen der Touristinformation im Glasmacherort Spiegelau vor:

Theresa Resch, seit 1981 in örtlicher Touristinfo bzw. Gemeinde beschäftigt, seit 2005 Leitung der TI, 39 Wochenstunden, 
Januar 2016: Betriebsübergang in die FNBW GmbH
Ingrid Brunnbauer, seit 2006 in der TI beschäftigt, 24,5 Wochenstunden, 
Januar 2016: Betriebsübergang in die FNBW GmbH
Marina Waldhauser, 2005 – 2008 Ausbildung in der TI, von 2009 – 2011 beschäftigt mit 20 Wochenstunden, seit 2012 mit aktuell 20 Wochenstunden,
Januar 2016: Neuanstellung in der FNBW GmbH

Was war die ungewöhnlichste Frage, die ein Gast in der Touristinformation gestellt hat? / Was war die merkwürdigste Begegnung mit einem Gast der Ferienregion?
Ein paar lustige Fragen: Wo ist der Einstieg in den Wald? Kann man mit dem Rollator auf den Rachel? Darf man auf dem Seelensteig nackt wandern?

Was ist die am häufigsten gestellte Frage in der Touristinformation in Spiegelau?   
Fahrzeiten Igelbus und Waldbahn, Fragen zu Wanderwegen,a llgemein immer komplexere Fragen und Wunsch nach detaillierten Auskünften

Wer kommt in die Touristinformation? Wer ist der „typische“ Gast? Gibt es den überhaupt?
Es kommen Familien, Wanderer, Radfahrer, Übernachtungsgäste, Tagesausflügler (den „typischen Gast“ gibt es nicht), außerdem Gastgeber und Einheimische.

Was verbindet Sie am meisten mit Ihrem Beruf?
Die Möglichkeit, die Schönheiten unserer Region und unserer Gemeinde den Gästen vermitteln zu können.    

Bitte vervollständigen Sie folgenden Satz: Die Ferienregion bedeutet für mich…
… die einzige Möglichkeit, im Wettbewerb mit anderen, vergleichbaren Regionen bestehen zu können.

Bitte vervollständigen Sie folgenden Satz: Für die Zukunft der Ferienregion wünsche ich mir…
… positive Zusammenarbeit im großen touristischen Netzwerk, mehr Akzeptanz von allen Seiten sowie die Bereitschaft zu Veränderungen.

Was hat sich mit der Gründung der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbH für Sie verändert? / Was für Neuerungen gibt es? 
neue(r) Chef(in) und neue Kollegen im 1. Stock der TI Spiegelau -    neue Arbeitsbereiche -  intensivere Zusammenarbeit mit den anderen Touristinformationen der Ferienregion Positive Entwicklung nach anfänglich großer Unsicherheit im Strukturprozess der Neuausrichtung im Tourismus.

Was mögen Sie am Bayerischen Wald am liebsten? / Was macht Ihn für Sie so attraktiv?
Natur, Ruhe, gute Luft -    Attraktiv sind die vielen Ausflugsmöglichkeiten, diverse Veranstaltungen sowie das Angebot des Nationalparks